Ein Theaterprojekt von und mit Menschen aus dem Landkreis Göttingen

Im fiktiven Dorf HAUSEN treffen Zukunftswünsche, Heimatliebe, Fernweh, größenwahnsinnige und bescheidene Visionen sowie heiße Gerüchteküchen aufeinander. Da sind die guten wie die schlechten Seiten seiner Bewohner, die in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhalten oder aufeinander losgehen. Hier gibt es eigenartige Traditionen und Cliquen, idyllische Plätze und gruselige Ecken, man macht Party oder schwitzt bei Höchstgraden in der Sauna, kocht nach Geheimrezepten oder auch einiges hoch, kehrt den Gehsteig oder wartet auf den Bus. In HAUSEN ist die Natur schön und schwierig, die Gräser duften, die Wälder rauschen und die Gülle stinkt. Wer hier nicht beerdigt werden möchte, der will so bald wie möglich nach New York, London, Tokio oder Göttingen ziehen. 

Ein halbes Jahr haben Dörflerinnen und Dörfler zwischen 7 und 70 Jahren gemeinsam mit einem künstlerischen Leitungsteam experimentiert, diskutiert und produziert – herausgekommen ist ein Theatererlebnis für die ganze Familie.  

Kooperationspartner: Theaterbühne e.V. in Güntersen, Handweberei Rosenwinkel e.V. in Besenhausen, Freizeitheim Reformierte Kirchengemeinde in Sattenhausen und  Landgasthaus Amtsrichter Gieboldehausen

Gefördert von: LEADER, Landkreis Göttingen, Stadt Göttingen, Naturkost Elkershausen