... eine theatrale Spiele-Anordnung zum Thema Arbeits- und Lebenswirklichkeiten

 

Ein Spiele-Parcours führt das Publikum als Teams durch das fiktive (Arbeits-)Leben von Isadora, Zeinab und Alfons. In einer bunten Versuchsanordnung begegnen sie den Herausforderungen und (Un-)Gerechtigkeiten des Arbeitsmarktes. Die Teams entscheiden über ihren Ausbildungs- und Berufsweg, müssen mit Lebensumständen und skurrile Wendungen des Arbeitsalltags kämpfen.

In diesem etwas anderen Spiel des Lebens angeln wir uns die „besten“ Jobs, fiebern mit am Rad des Schicksals, geben unser Bestes im Parcours der soft und hard skills und hoffen immer wieder, dass das Leben es gut mit uns meint. Gerecht geht es nämlich nicht zu, schließlich wird ein Gesellschaftsspiel gespielt.

Mitspielen kann jede Person im arbeitsfähigen Alter, die Lust hat ungezwungen über „gute Arbeit“ zu debattieren, um große Lebensentscheidungen zu spielen und kuriose Glücksmomente zu erleben. Kommt alleine oder als Team, mit der Oma, dem Nachbarn, den Arbeitskolleg:innen – hört bei Arbeit das Vergnügen auf? Dieses spaßige Spiel ist harte Arbeit, ist ein verspielter Spaß!

 

Hier klicken für  ONLINE-TICKETS

 

Sprache: Deutsch

Dauer: ca. 3 Stunden

Einlass: ab 18.30 Uhr

Barrieren:

Für das Game sind gute deutsche Sprachkenntnisse notwendig.

Die meisten Spielstationen sind rollstuhlgeeignet.
Es gibt keine festen Sitzplätze, stellenweise findet das Game im Stehen statt. Es gibt jedoch immer die Möglichkeit sich hinzusetzen, wenn der Bedarf besteht. In einigen Sequenzen muss man allerdings den Platz kurz wechseln.

Wir bemühen uns aber gerne darum, gute Lösungen für alle zu finden! Meldet euch bei Fragen gerne schon im Vorfeld bei uns, und/oder kommt zum early boarding um 18.30 Uhr direkt in den WERKRAUM.
Birte Müchler: b.muechler@boatpp.de, 0172 4086019
 

***
Was steckt dahinter?

Arbeits- und Lebenswirklichkeiten berufstätiger Menschen in Deutschland unterscheiden sich sehr. Auch der Stellenwert, den Arbeit in individuellen Lebensentwürfen einnimmt, variiert. Dieses Spiel stellt die Frage: Was bedeutet „gute Arbeit“ und wie finden wir individuelle, kreative, soziale und politische Gestaltungsräume in ihr? In Zeiten von (Post-)Corona, Fachkräftemangel, Altersarmut, Home Office, Inflation, hohen Wohn- und Energiepreisen sowie erhöhten Depressions- und Burn-Out-Diagnosen rückt das Thema erneut in den gesellschaftspolitischen Fokus.

 

Tickets
 

Hier klicken für ONLINE-TICKETS


Kartenverkauf online über www.reservix.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie direkt an der Abendkasse. • Ticketpreise: Wir möchten, dass Kultur für alle bezahlbar ist und bieten einen s.g. Solidaritätsbeitrag an: Es gibt drei Preisstufen (6€/ 10€/ 15€ + VVK-Gebühr), die frei wählbar sind. • Kulturticket: Studierende der Universität Göttingen erhalten bei Restkarten an der Abendkasse FREIEN EINTRITT.

 

Team

Konzept: Team
Game-Design: Beatriz Beyer, Susanna Höfer, Paula Kottwitz, Birte Müchler, Sonja Elena Schroeder
Ausstattung und Bühnenbau: Carlotta Scheit und Team
Technische Ausstattung: Paula Kottwitz, Nellie Lackschewitz
Künstlerische Leitung: Sonja Elena Schroeder
Projektleitung: Birte Müchler

Performer:innen:
Beatriz Beyer, Jan Huttanus, Charlotte Kaletsch, Kathrin Müller-Grüß, Leonie Rosenplänter, Lukas Strüber
 

Termine

23.02.2024 - 19:00 Uhr

ARBEIT IST DAS HALBE LEBEN?

Ein Theater-Game zum Thema Arbeits- und Lebenswirklichkeiten
Ort: WERKRAUM (Stresemannstr. 24c, Göttingen)

25.02.2024 - 19:00 Uhr

ARBEIT IST DAS HALBE LEBEN?

Ein Theater-Game zum Thema Arbeits- und Lebenswirklichkeiten
Ort: WERKRAUM (Stresemannstr. 24c, Göttingen)

08.03.2024 - 19:00 Uhr

ARBEIT IST DAS HALBE LEBEN?

Ein Theater-Game zum Thema Arbeits- und Lebenswirklichkeiten
Ort: WERKRAUM (Stresemannstr. 24c, Göttingen)

09.03.2024 - 19:00 Uhr

ARBEIT IST DAS HALBE LEBEN?

Ein Theater-Game zum Thema Arbeits- und Lebenswirklichkeiten
Ort: WERKRAUM (Stresemannstr. 24c, Göttingen)

 

 

Gefördert von